Medizinische Klinik und Poliklinik I
Gebäude 26, EG, Räume 186 und 184 b
Mo. - Fr.: 9 - 18 Uhr
+49 (0) 228 287 -15770, -15777
+49 (0) 228 287 -19718

Ansprechpartner

Dr. med. Michael Praktiknjo
Dr. med. Johannes Chang

Diagnostik

Leber-Imaging

Ein besonderer Schwerpunkt an unserem Zentrum sind die Erkrankungen der Leber (akute und chronische Erkrankungen, Leberzirrhose, gut- und bösartige Tumore, Gefäßerkrankungen der Leber (Budd-Chiari-Syndrom, Pfortaderthrombose, Milzvenenthrombose, Mesenterialvenenthrombose), Komplikationen nach Lebertransplantation, TIPS-Kontrolle).

Messung der Lebersteifigkeit und -verfettung mittels transienter Elastographie mit CAP-Wert FibroScan ® und Shearwave-Elastographie

Die Erfassung der Lebersteifigkeit ist ein etablierter Bestandteil in der Diagnostik und der Einschätzung des Schweregrades der Leberfibrose, Feststellung der Leberzirrhose und der Erfassung der portalen Hypertension. Neben der Ultraschalldiagnostik können wir mittels des CAP-Wertes die Verfettung der Leber einschätzen. Besonderer Vorteil besteht in dem nicht-invasiven Charakter dieser Untersuchungen, d.h. eine Biopsie ist nicht mehr erforderlich und es bestehen keine Risiken.

Hepatische Encephalopathie

Die hepatische Encephalopathie ist eine der gefürchteten Komplikationen bei Patienten mit Leberzirrhose und/oder portosystemischen Shunts. Besonders wichtig ist die Unterscheidung der hepatischen Encephalopathie von anderen Ursachen der Denkstörungen, da die Behandlungen grundlegend unterschiedlich sind.

Die Erfassung erfolgt klinisch (West- Haven-Kriterien) und mittels Number-Connection-Test (NCT), CFF (Critical Fusion Frequency)-Messung, Animal-Naming-Test (ANT1) und light-EEG.

Lebervenenverschlussdruckmessung und Transjuguläre Leberbiopsie

Der Lebervenenverschlussdruck (HVPG) ist der Goldstandard in der Erfassung der portalen Hypertension. Unter anderem ist er ein wichtiger prognostischer Faktor für das Überleben bei Leberzirrhosepatienten und ein wichtiger Parameter zur Beurteilung des Blutungsrisikos von Ösophagusvarizen.
Eine Leberbiopsie ist der Goldstandard in der Diagnostik von Lebererkrankungen. Allerdings kann es zu schweren Komplikationen bei bestimmten Vorerkrankungen kommen. Eine transjuguläre Leberbiopsie (ohne Perforation der Leberkapsel) stellt für diese Patienten eine sichere Alternative dar.

Endoskopie (Varizen)

Eine schwerwiegende Komplikation bei der Leberzirrhose ist die Ausbildung von Varizen (Krampfadern) in der Speiseröhre und im Magen. Das diese im Falle einer Blutung häufig zum Tode führen, sollte sie leitlinien-gerecht regelmäßig kontrolliert werden. Über unsere Endoskopie Abteilung der Medizinischen Klinik I stehen uns sämtliche endoskopische Verfahren zur Verfügung.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns gerne!